Psychosoziale Beratung und Gesprächsführung (PBG)

Krebskranke und Angehörige sollten nach der S3 Leitlinie Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) Zugang zu qualitätsgesicherten psychosozialen Unterstützungs- und Behandlungsangeboten haben.

Voraussetzung für eine solche psychosoziale Versorgung ist eine fachliche Qualifizierung, wie sie die Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (WPO) seit 1994 anbietet.

Die psychosoziale Beratung ist eine zentrale Intervention in nahezu allen Tätigkeitsfeldern der Psychoonkologie. Grundlage einer erfolgreichen Beratung ist eine hohe Kompetenz in patientenzentrierter Gesprächsführung. Diese Fortbildung wurde in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für ambulante psychosoziale Krebsberatung e.V. (BAK) konzipiert.

Veranstalter

Verantwortlich für die Organisation sowie wissenschaftliche und konzeptionelle Leitung ist der Verein für Fort- und Weiterbildung Psychosoziale Onkologie e.V., Heidelberg. Vorstand: Prof. Dr. Joachim Weis (Freiburg), Gabriele Blettner (Wiesbaden), Dr. Antje Lehmann-Laue (Leipzig).

In Kooperation mit

Kooperationspartner ist die Bundesarbeitsgemeinschaft für ambulante psychosoziale Krebsberatung e.V. (BAK).

Seminarleitung

Martin Wickert, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, ehem. Leiter der Psychosozialen Krebsberatungsstelle am Universitätsklinikum Tübingen

Antje Göbel, Dipl.-Soz.-Arb., Dipl.-Soz.-Päd., Systemische Therapeutin, AWO-Krebsberatungsstelle Karlsruhe

Termine

Block 1: 06. – 07.12.24 – Ludwigshafen
Block 2: 14. – 15.02.25 – Ludwigshafen

Freitag           12.00 Uhr bis 18.45 Uhr
Samstag          8.30 Uhr bis 16.00 Uhr

(Angaben unter Vorbehalt)

Kosten/Umfang

Die Kursgebühr beträgt 880 €
(inkl. Kursunterlagen/Pausenverpflegung)

28 Unterrichtseinheiten à 45 Min., in 2 Blöcken, mit max. 24 Teilnehmer*innen.

Veranstaltungsort

Heinrich Pesch Hotel
Frankenthaler Straße 229
67059 Ludwigshafen
info@heinrich-pesch-hotel.de
www.heinrich-pesch-hotel.de

Übernachtung

Im Tagungshotel ist ein Zimmerkontingent durch die WPO vorreserviert. Das Einzelzimmer inkl. Frühstück kostet 89 €/Nacht. Reservierungsfrist 07.11.24. Zimmerbuchung und Bezahlung erfolgen durch die Teilnehmer*innen direkt im Hotel bis zur genannten Reservierungsfrist.

Inhalte

Psychosoziale Beratung in der Psychoonkologie
– Beratung zwischen Psychoedukation und Psychotherapie
– Spezifika der psychosozialen Krebsberatung
– Neutralität und Parteilichkeit

Beratungsmodelle
– Das Ich-Zustandsmodell der Transaktionsanalyse
– Der Systemische Ansatz: ressourcen- und lösungsorientierte Beratung

Beratungsgespräch – Praxis der Gesprächsführung
(Theorie und praktische Übungen)
– Der Personenzentrierte Ansatz
– Variablen für eine hilfreiche Beziehung
– Beziehungsgestaltung
– Hilfreiche Gesprächstechniken
– Die Fokussierung emotionaler Inhalte
– Körpersprache
– Schwierige Situationen im Beratungsgespräch

Beratungsprozess
– Rechtliche Rahmenbedingungen
– Beratungsanlässe
– Beratungsplanung: Auftragsklärung, Zielvereinbarung
– Beratungsverlauf: vom Erstkontakt bis zum Abschluss

Herausfordernde Beratungssituationen
– Krisen und Krisenintervention
– Umgang mit Todeswünschen und Suizidalität
– Umgang mit ausgewählten psychischen Problemen
– Abwertung, Kritik und Aggression in der Beratung

Methoden

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt über Vorträge, prak­tische Übungen und Kleingruppenarbeit.

Ziele/Zielgruppen

Ziel der Fortbildung ist es, den Teilnehmenden praktische Fertigkeiten in der psychosozialen Beratung und patientenzentrierten Gesprächsführung zu vermitteln. Hierbei wird ein Schwerpunkt auf die Besonderheiten der psychosozialen Beratung mit Krebspatient*innen und deren Angehörigen gelegt.

Die Fortbildung richtet sich an Sozialarbeiter*innen, Psycholog*innen, Ärzt*innen und verwandte psy-chosoziale Berufsgruppen mit einem Hochschulabschluss, insbesondere Mitarbeitende von Krebsberatungsstellen, Reha-Kliniken, Sozialdiensten, Palliativ-Einrichtungen oder anderen Einrichtungen der onkologischen Versorgung.

Anerkennung/Abschluss

Die Teilnahme an beiden Seminaren schließt mit einer qualifizierenden Teilnahmebescheinigung der WPO ab.

Die Bescheinigung dient Mitarbeiter*innen von Krebsberatungsstellen auch als Nachweis der „Befähigung zur psychosozialen Beratung“. Für weitere Informationen siehe „Fördergrundsätze des GKV-Spitzenverbandes für ambulante Krebsberatungsstellen gemäß § 65e SGB V“.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung ist eine psychosoziale Beratungstätigkeit in einer der genannten Einrichtungen.

Eine abgeschlossene DKG-anerkannte psychoonkologische Weiterbildung, wie z.B. das Interdisziplinäre Curriculum der WPO (WPO-IC), ist wünschenswert, aber nicht Voraussetzung.

Anmeldungen/Stornierung

Anmeldungen sind in Kürze über unsere Homepage möglich (Anmeldelink s.u.).

Die schriftliche Abmeldung ist bis 4 Wochen (28 Tage) vor Kursbeginn möglich. Bei späterem Rücktritt fallen die vollen Gebühren an. Ggf. kann eine Ersatzperson, bei Erfüllung der Zugangsbedingungen, benannt werden. Die Stornogebühr beträgt 80 €.

Melden Sie sich noch heute an – hier gehts zum online-Formular

Bitte beachten Sie auch unser einjähriges IC-Curriculum zum Erwerb des Zertifikats Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG). Ergänzend finden WPO-Vertiefungsseminarein Präsenz oder online statt.

Call Now Button